IBM Mainframe Solutions

IBM Mainframe-Lösungen

Holen Sie mehr aus Ihren Mainframe-Investitionen heraus – durch erhöhte Leistung, gesteigerte Effizienz und verbessertes Kapazitäts- und Netzwerkmanagement.

Optimieren des Mainframes

Wenn Ihr Unternehmen wie 70 % der Fortune 500-Unternehmen funktioniert, dann verwendet es für seine geschäftskritischen IT-Workloads weiterhin Mainframes. In solchen Unternehmen wird kontinuierlich nach Möglichkeiten gesucht, das Preis-Leistungs-Verhältnis zu verbessern.

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ein immer größer werdendes Datenvolumen aus sich stetig ändernden Anwendungen, die auf einer Vielzahl mobiler und vernetzter Geräte (IoT) ausgeführt werden, zu bewältigen. Damit stehen sie unter ständigem Druck, mehr Leistung aus den bestehenden Mainframes herauszuholen, um umfangreiche Upgrades zu vermeiden oder hinauszuzögern.

Unternehmen können die Herausforderungen moderner Mainframes bewältigen, indem sie die Qualität scheinbar banaler Verarbeitungsprozesse wie Sortierung und Datenbankoptimierung verbessern, um so die Mainframe-Leistung zu steigern. Dabei sorgen Lösungen für verbessertes Kapazitäten- und Netzwerkmanagement für Effizienzsteigerungen.

IBM Mainframe

Mainframe-Betreiber stehen unter zunehmendem Druck, die Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Kosten im Griff zu behalten bzw. zu senken. Ein Bereich, der häufig im Mittelpunkt der Optimierung steht, ist die Mainframe-Sortierleistung. Das Sortieren von Daten ist eine der MIPS-intensivsten Funktionen Ihres Mainframes. Sie verbraucht bis zu 25 % Ihrer CPU-Zyklen. Das Sortieren ist eine sehr häufig genutzte Funktion, die überdies oft im Hintergrund anderer Prozesse ausgeführt wird, wie z. B. während der Datenkomprimierung. Durch das Reduzieren der zum Sortieren aufgewendeten Ressourcen kann die allgemeine Systemeffizienz spürbar gesteigert werden.

Syncsort MFX ist eine hochleistungsfähige Anwendung zum Sortieren, Kopieren und Zusammenfügen von Daten. Sie nutzt die Vorteile der neuesten IBM z-Systemarchitektur, um die Sortierleistung der IBM DFSORT-Lösung zu verbessern.

Das Verlagern von Arbeitslasten auf IBM zIIP-Engines ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Optimierung der Mainframe-Arbeitslast. IBM führte z Integrated Information Processors (zIIP) vor über zehn Jahren ein. zIIP ist ein spezieller Prozessor, der asynchron zu allgemeinen Prozessoren (CP) im Mainframe arbeitet, um zusätzliche Rechenleistung ohne höhere Softwarelizenzkosten bereitzustellen.

Syncsort ZPSaver ist eine lizenzierte Funktion von Syncsort MFX, die es ermöglicht, über 90 % der Sortierarbeitslast an zIIP auszulagern. Damit lassen sich die monatlichen IBM-Lizenzkosten (MLC) drastisch reduzieren. Da die MLC direkt mit der CPU-Auslastung verbunden sind, ist die Reduzierung des MIPS-Verbrauchs entscheidend, um ohne zusätzliche Kosten mehr aus Ihrem Mainframe herauszuholen.

Erfahren Sie mehr über Syncsort MFX.

CIOs müssen Ihre IT-Infrastruktur kontinuierlich bewerten, um herauszufinden, wie neue Geschäftsanforderungen möglichst schnell bewältigt und gleichzeitig Kosten und Risiken reduziert werden können. Viele fragen sich, wie sie mit ihren Mainframe- und Legacy-Umgebungen verfahren sollen. Ein wichtiges Ziel dieser Optimierungsbemühungen ist das IBM Information Management System (IMS).

IMS bietet starke Leistung, Unterstützung für hohe Transaktionsvolumen und Hochverfügbarkeit. Es gilt als das „Arbeitstier“ der Mainframe-Datenbanken, dem viele Finanzdienstleister, Einzelhändler, Distributoren, Hersteller und Behörden vertrauen, um die Kernkomponenten ihrer Geschäftsabläufe am Laufen zu halten.

Aber viele moderne Anwendungen erfordern für ihre Vorgänge eine relationale Datenbank, wie Db2. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter, die IMS unterstützen, bald das Rentenalter erreichen, und neue Administratoren sich in der Regel besser in Db2 auskennen.

Unternehmen, die von IMS auf Db2 umstellen wollen, stehen bedeutenden Herausforderungen und Risiken gegenüber. IMS-basierte Anwendungen komplett neu zu schreiben, ist mit viel Aufwand verbunden und stellt ein großes Risiko dar, da viele IMS-basierte Anwendungen wichtige Geschäftsprozesse ausführen und schon seit Jahrzehnten im Einsatz sind.

Syncsort Optimize IMS ermöglicht eine schnelle und effiziente Migration zwischen IMS und Db2, ohne die herkömmlichen Risiken und Kosten, die mit dem Neuschreiben von Anwendungen zur Unterstützung von Db2 verbunden sind. Syncsort Optimize IMS arbeitet mit Ihrer bestehenden Software, sodass Ihre Anwendungen unverändert bleiben können.

Erfahren Sie mehr über Syncsort Optimize IMS.

Die effektive Planung Ihrer IT-Infrastruktur spielt für die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum Ihres Unternehmens eine wichtige Rolle. Während eine schlecht geplante Infrastruktur und Unterbrechungen das Wachstum ernsthaft gefährden können, ist eine solide IT-Infrastruktur wachstumsfördernd. Sie sind für jeden Aspekt des Infrastrukturmanagements verantwortlich, einschließlich der Verwaltung von Kerngeschäftssystemen und der Planung von Skalierungen zur Unterstützung wachsender Geschäftsvolumen. Gleichzeitig müssen Sie ihre heutigen Fähigkeiten sichern und optimieren.

Die größte Herausforderung dabei ist wahrscheinlich der Bedarf an Skalierbarkeit. Allein einen Konsens zu finden, welches Maß an IT-Funktionalität für Ihr Unternehmen heute angemessen ist, ist schon schwierig genug. Wie passen Sie das Ergebnis an bzw. überprüfen es, wenn Ihr Unternehmen wächst, sich ändert und einem ständigen Wandel unterliegt? Warten bis sich Anforderungen massiv ändern, um eine Neubewertung vorzunehmen? Oder versuchen Sie, den Kopf mit ein paar begrenzten zusätzlichen Kapazitäten und Möglichkeiten über Wasser zu halten, um zukünftige Anforderungen zu erfüllen? Und wenn Letzteres zutrifft, wie viel ist genug und wie rechtfertigen Sie Investitionen, die über den unmittelbaren Bedarf hinausgehen, wenn IT-Budgets fest definiert und Ressourcen begrenzt sind?

Sie müssen Ad-hoc-Abfragen, arbeitsintensive manuelle Prozesse und fehleranfällige Tabellenkalkulationen durch eine zuverlässige Kapazitätsmanagementlösung ersetzen, die die kontinuierliche Erfassung und Speicherung aller verfügbaren Daten in Bezug auf die Überwachung der System- und Anwendungsleistung sowie entsprechender Warnhinweise automatisiert. Dazu gehören Daten aus Mainframe-, physischen, virtuellen und cloudbasierten Systemen.

Syncsort Capacity Management bietet eine automatisierte, einheitliche Ansicht Ihrer IT-Ressourcen, unabhängig davon, wo diese sich befinden. Damit werden alle wichtigen On-Premise- und Cloud-Plattformen abgedeckt.

Syncsort Capacity Management überwacht kontinuierlich Server-, Anwendungs- und Netzwerkressourcen und bietet so einen detaillierten, umsetzbaren Einblick in all Ihre IT-Kennzahlen.

Klicken Sie hier, um mehr über Syncsort Capacity Management zu erfahren.

Mainframe-Systeme verarbeiten jeden Tag riesige Mengen an kritischen und sensiblen Daten. In der Vergangenheit wurden diese Systeme relativ isoliert betrieben. Heute sind die meisten von ihnen jedoch Kernelemente innerhalb der IT-Infrastruktur und mit einem Netzwerk oder dem Internet verbunden, wodurch sie Bedrohungen und Störungen im Hinblick auf die Cybersicherheit ausgesetzt sind.

Wenn Sie Ihre Mainframe-Sicherheits- und IT-Betriebsdaten nicht mit den Daten der anderen Systeme Ihrer IT-Umgebung integrieren, sehen Sie nur einen Teil des Gesamtbilds, das Sie zur Verwaltung Ihrer IT-Landschaft benötigen. Und wenn Sie sich jeweils nur auf ein Technologiesilo konzentrieren, werden Sie niemals echte Transparenz erlangen. Die generierten Protokolldaten werden von Ihrer SIEM- (Security Information and Event Management System) und ITOA-Plattform (IT Operations Analytics) benötigt.

Mit Precisely Ironstream können Sie isolierte Mainframe-Sicherheits- und Maschinendaten aus dem Mainframe in moderne IT Analytics-Plattformen wie ServiceNow und Splunk übertragen. Damit erhalten Sie eine 360-Grad-Ansicht Ihrer Sicherheitsumgebung und IT-Infrastruktur und verbessern Sicherheit, IT-Abläufe und Managemententscheidungen.

Erfahren Sie mehr über Ironstream.

Die aktuelle Mainframe-Technologie von IBM ermöglicht großen Servern eine effiziente parallele Handhabung von hochvolumigen Transaktionen sowie Ein- und Ausgabevorgängen. Der Mainframe kann viele über die ganze Welt verstreute Netzwerkknoten bedienen und gleichzeitig umfangreiche Eingangs- und Ausgangsvorgänge für Speicher, Drucker und andere angeschlossene Computer verarbeiten.

Die Netzwerkleistung ist so wichtig geworden, dass ausgefeilte IP-Überwachungstools für jede moderne Mainframe-Organisation unverzichtbar sind. Sie liefern Warnmeldungen zu potenziellen Problemen, helfen Ihren Entwicklern und Netzwerkmanagern bei der Problemdiagnose und erstellen historische Leistungsberichte. Um die Kosten zu senken und das Netzwerkmanagement zu verbessern, sind Netzwerkeffizienz und -sicherheit zwei wesentliche Faktoren.

Syncsort Network Management erhöht die Sicherheit und Effizienz Ihres Netzwerks mit einem Paket spezialisierter Komponenten, einschließlich Netzwerküberwachung, Sicherheits- und Leistungsmanagement. Syncsort Network Management lässt sich genau an Ihre Bedürfnisse anpassen. Damit können Sie die Servicelevel Ihres Unternehmens aufrechterhalten und die Kontinuität Ihres Geschäftsbetriebs sichern.

Erfahren Sie mehr über Syncsort Network Management.

Fallstudie: Telekom-Unternehmen erzielt enorme Einsparungen mit Syncsort MFX

Mit einer 100 %igen CPU-Auslastung im täglichen Batch-Fenster bei Ausführung wichtiger Abrechnungsaufträge war dieses Telekommunikationsunternehmen mit Leistungseinbußen konfrontiert und mitunter nicht in der Lage, alle Aufträge innerhalb des vorgesehen Fensters abzuschließen. Außerdem stand ein umfangreiches Upgrade bevor, den das Unternehmen weder finanziell noch verwaltungstechnisch bewältigen konnte.

Im Rahmen einer von Precisely kostenlos erstellten SMF-Analyse erhielt das Unternehmen eine Schätzung, wie viel es in Bezug auf MIPS mit Syncsort MFX einsparen könnte. Das Ergebnis war erstaunlich: durchschnittliche Einsparungen von 72,4 % bei der CPU-Zeit und eine Zeitverkürzung im aktuellen Batch-Fenster von 11 %.

Lesen Sie die Fallstudie: Telekommunikationsunternehmen verzögert CPU-Upgrade durch Auslagerung der Sortieraufgaben auf zIIP.

 

Fallstudie: Mexikanische Bank konnte durch Umstellung der Datensortierung kräftig sparen

Eine sorgfältige Analyse für diesen in Mexiko ansässigen Anbieter von Bank- und Finanzdienstleistungen ergab, dass die routinemäßige Batchverarbeitung der Sortieraufträge in der Mainframe-Umgebung das Unternehmens allein an CPU-Zeit jährlich an die 1 Million Dollar kostete.

Ebenso besorgniserregend war der große CPU-Zeitaufwand für Sortieraufträge zwischen 11.00 und 17.00 Uhr, einem Zeitraum, in dem die CPU-Zeit für Transaktionsverarbeitung, CRM und andere wichtige Geschäftsvorgänge von entscheidender Bedeutung ist. Auf dem Spiel standen die Kundenzufriedenheit, SLAs und andere Aspekte.

Erfahren Sie, wie diese mexikanische Bank mit Syncsort MFX die CPU-Auslastung und Verarbeitungszeit reduzieren konnte.

 

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Mainframe

Was haben 96 der 100 größten Banken der Welt, 90 % der größten Versicherungsunternehmen und 92 % der größten Einzelhändler in den USA und 71 % der Fortune 500-Unternehmen gemeinsam? Sie alle sind für Ihre wichtigsten Geschäftsabläufe auf Mainframes angewiesen. Schon seit Jahren kündigen viele Menschen das baldige Ende der Mainframes an. Aber bis jetzt haben sie sich geirrt. Obwohl sich die Rolle von Mainframes im Laufe der Zeit unweigerlich geändert hat, bleiben sie in den meisten Branchen weiterhin unverzichtbar. Man kann also mit Sicherheit davon ausgehen, dass Mainframes weiter bestehen werden.

Innovationen müssen mit dem rasanten Wachstum der mobilen Wirtschaft und von Onlinetransaktionen Schritt halten, um die laufenden Herausforderungen im Mainframe-Bereich bewältigen zu können. Ob zur Verbesserung von Kernfunktionen wie Datensortierung oder von allgemeinen Aufgaben wie Kapazitäts- und Netzwerkmanagement – der Schlüssel zum Erfolgt liegt darin, neue innovative Lösungen zu finden, die diesen Anforderungen heute und in der Zukunft entsprechen.