Please wait, we're sending you to the file you selected.

Customer Story

Implementierung von Data Governance zur Unterstützung von Wachstum und Expansion

Keurig Green Mountain, mit Hauptsitz in Waterbury, VT, ist der dominierende Akteur im Bereich der persönlichen Getränkesysteme. Keurig besteht aus 80 Marken, die zusammen mit seinen Partnermarken fast 600 Produktvarianten ergeben.  „Wir wuchsen so rasant, dass wir eine solide Grundlage schaffen und eine Geschäftsprozessdisziplin entwickeln mussten, um ein kontinuierliches Wachstum und eine globale Expansion zu ermöglichen”, sagt Eileen Hanafin, Director of Master Data Management Business Process bei Keurig Green Mountain. “Der Wechsel zu SAP ERP entsprach unserer strategischen Ausrichtung, und die Zentralisierung der Stammdatenverwaltung war ein Teil davon.”

Dazu gehören heiße und kalte Kaffees, Tees, Kakao, Milchgetränke, Limonaden, Apfelwein und Fruchtgetränke. 2018 schloss Keurig Green Mountain eine Fusion mit der Dr. Pepper Snapple Group ab, um Keurig Dr. Pepper zu gründen, ein neues herausforderndes Unternehmen in der Getränkeindustrie.

Geschäftliche Herausforderung

Keurig Green Mountain hat ein kometenhaftes Wachstum erlebt, sowohl durch einen rasanten Anstieg der Verkaufszahlen als auch durch die Zunahme von Partnerschaften mit einer Vielzahl von Anbietern wie Dunkin’ Donuts, Starbucks und Newman’s Own, die ihre Marken in K-Cup-Pads verpacken und verkaufen.

Aufgrund des schnellen und stetigen Wachstums in den letzten zehn Jahren – nicht zuletzt durch die Übernahme von Keurig durch Green Mountain Coffee Roasters im Jahr 2006 – wuchs das Unternehmen über sein altes ERP-System hinaus und entschied sich 2013 für die Migration auf SAP ERP. Das Unternehmen richtete eine Stammdatenmanagement-Organisation (MDM) ein und implementierte klar definierte Prozesse und Standards für die Pflege der Daten im gesamten Unternehmen.  Auf diese Weise konnte Keurig Green Mountain sicherstellen, dass die im Rahmen der SAP-ERP-Datenmigration durchgeführten Datenbereinigungsmaßnahmen nicht umsonst waren, da das Unternehmen immer mehr Partner – und damit mehr Daten – hinzugewann,

„Wir wuchsen so rasant, dass wir eine solide Grundlage schaffen und eine Geschäftsprozessdisziplin entwickeln mussten, um ein kontinuierliches Wachstum und eine globale Expansion zu ermöglichen”, sagt Eileen Hanafin, Director of Master Data Management Business Process bei Keurig Green Mountain. “Der Wechsel zu SAP ERP entsprach unserer strategischen Ausrichtung, und die Zentralisierung der Stammdatenverwaltung war ein Teil davon.”

Lesen Sie, wie Keurig Green Mountain das Vertrauen und die Transparenz verbessert hat, um zu einem aktiven Data-Governance-Modell zu wechseln, das einmalige Datenkorrekturen reduziert.